In den Räumen der SOCIETÄT DUISBURG e.V., 16. Juni 2017

 

Genau ein Jahr ist vergangen: Das gemeinsame Sommerfest der Societät mit

  • der Deutsch – Britischen Gesellschaft,
  • der Deutsch – Französischen Gesellschaft und
  • der Deutsch – Italienischen Gesellschaft

findet wieder statt!

Getreu dem Motto „Die Freude ist der Sommer, der die inneren Früchte färbt und schmilzt“ von Jean Paul, erleben wir diesen Abend.

Die Gäste erscheinen schon in gehobener Stimmung, schließlich treffen wir uns bei diesem gesellschaftlichen Höhepunkt bereits zum dritten Male hintereinander. Alle sind festlich gekleidet, die Räumlichkeiten sind sommerlich geschmückt; vom Eingang, über das Treppenhaus, vorbei am Kaminzimmer bis hin zu den Blumen auf den geschmackvoll gedeckten Tischen. Der Sektempfang befördert die ohnehin gute Stimmung, wir alle sind gespannt auf den heutigen Abend.

Die vier Vorsitzenden begrüßen gemeinsam die Gäste. Herr Dr. Ralf Tempel bedankt sich beim Veranstaltungswart, Frau Katharina Tempel, die diese Veranstaltung auf die Beine gestellt hat, Herr Robert Tonks äußert sich zu den Briten, die nicht für den Brexit gestimmt haben, Frau Waltraud Schleser betont die Erfolge der heute anwesenden Gesellschaften für die Völkerverständigung und Frau Enza Ruffini-Webb freut sich auf die gemeinsamen Stunden.

Das Essen ist gewohnt gut, allein ein Dutzend Vorspeisen sorgt für eine überreichliche Vielfalt. Beim Speisen genießen wir die gepflegte Unterhaltung, viele stellen fest, dass man sich vom letzten Sommerfest her kennt; wir kommen leicht ins Gespräch.
Nach dem Essen tritt die bekannte Cartoonistin Florence Debray (FLOH) zum Thema “Römische Verträge” auf, genauer zum Verhältnis von Europa und dem Stier oder auch, was macht der Stier mit Europa und auch umgekehrt, Europa mit dem Stier. Das alles erzählt sie in lockerer Form, viersprachig und unterstreicht es mit ihren Karikaturen, die sie augenblicklich vor unseren Augen entstehen lässt – einfach großartig!

Steve Tipping und Familie / Kollege Wolfgang Ponnwitz geben einige Stücke von Irish Traditional Music zum Besten.
Zwischendurch treten Robert & Iris Tonks nach vorn, sie zelebrieren mit der Methode des gezielten Missverständnisses die mögliche, konterkarierende Kommunikation zwischen Theresa May und Angela Merkel – einfach köstlich und ein Stück weit auch beängstigend.

Zum Ausgleich haben die Briten auch wieder ihre Queen dabei.

Der Abend wechselt in die Nacht, wie im Fluge ist die Zeit vergangen.

(Fotos: Dr. Michael Greeske, Raymond Jones, Text: Dr. Ralf Tempel)